17. Juli 2013: "EXCESS lässt selbst Dan Brown alt aussehen."
ebookmeter.info

„Selbst wenn man das Buch ausgelesen hat und sich noch einmal mit dem Autoren beschäftigt, dann will man nicht glauben, dass dies ein ‘Erstlingswerk‘ sein soll. Wenn das ein erster ‘Schreibversuch’ ist; eine erste Veröffentlichung, was erwartet den Leser dann in Zukunft, wenn der Autor seine Routine gefunden hat und seine Form weiter ausbaut? Denn hier legt er einen 500 Seiten starken Thriller vor, der selbst Dan Brown (erst recht sein neues Werk ‘Inferno‘) alt aussehen lässt und Tom Clancy, bekanntermaßen ein ‘Meister des Faches‘, in den Schatten stellt.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:
http://www.ebookmeter.info/excess-verschworung-zur-weltregierung/

22. Februar 2013: EXCESS im Beobachter (Ausgabe 4/2013)

"Herrn Freys einsamer Weg zum Erfolgsautor"

„Anfangs verkaufte sich Excess einmal pro Tag, dann zehnmal, irgendwann hundertfach. Im vergangenen Sommer hatte es der Winterthurer geschafft. Der Thriller, dem 30 Verlage keine Chance gaben, stand bei Amazon auf Platz 1 der Download-Charts für deutschsprachige Bücher. Inzwischen hat Frey nicht weniger Leser als andere Erfolgsautoren in der Schweiz.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:
http://www.beobachter.ch/arbeit-bildung/artikel/elektronische-buecher_herrn-freys-einsamer-weg-zum-erfolgsautor/

24. August 2012: "Excess liest sich ohne Abstriche wie ein Profi-Werk des Genres."
Florian Felix Weyh (Deutschlandfunk, Büchermarkt)

„Es gibt auch Schätze im Kindle-Shop, die man allerdings kaum auf die Schnelle entdeckt, wenn man nicht weiß, dass man sie sucht. Am einfachsten ist es noch mit dem Politthriller "Excess" von Mathias Frey, denn er befand sich ein halbes Jahr lang als eine der wenigen Qualitätsausnahmen im Rampenlicht der Top 100. Die Geschichte um ein Medienexperiment in Amerika, das sinistre politische Verschwörer angezettelt haben, um die Macht im Staate zu übernehmen, liest sich ohne Abstriche wie ein Profi-Werk des Genres, ist aber ein Selbstverlagsprodukt.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/buechermarkt/1845233/

4. Juli 2012: "Absolut lesenswert und ein echter Tipp!"
http://www.ebookreader-zubehoer.de/

„Um ein Experiment, in dem eine kleine Gemeinde in Texas völlig von der Außenwelt abgeschirmt wird und eine eigene bedrohliche Realität vorgegaukelt wird, in der Terroristen und dritter Weltkrieg drohen, die Präsident ermordet wird und das Ende nahe zu sein scheint. Aber auch wenn das bereits genug für ein spannendes Buch liefern würde, so ist auch dies nicht die wahre Geschichte… geht es um die Errichtung einer Weltregierung, die Sezession von Texas, also dem Austritt aus den USA? oder was steckt wirklich dahinter… und warum hat gerade ein Schweizer Nachrichtendienstler den richtigen Riecher? Vieles bleibt lange offen, viele Möglichkeiten sind gegeben und die Zusammenhänge nicht sofort klar, also alles, was ein gutes Buch braucht, um nicht schnell zu langweilen, sondern zum Weiterlesen zu verleiten, dabei aber immer flüssig geschrieben, ohne langweiliges Verweilen auf bestimmte Situationen und nicht zuletzt erschreckend – erschreckend, zu welcher Brutalität Menschen in der Lage sind, um bestimmte Ziele zu erreichen. ...

Lesen Sie hier die ganze Rezension:
http://www.ebookreader-zubehoer.de/

22. Juni 2012: Rezension von "volker-harmsen.de" (Blog)
http://www.volker-harmsen.de/

„Mathias Frey hat mit seinem Erstlingswerk einen richtig großen Wurf geschafft.
Ein geheimnisvolles Manöver in Texas sorgt für die Auslöschung eines ganzen Ortes. Das politische Amerika ist erschüttert und die Einheit der Union ist gefährdet. Kann ein unbekannter Analytiker aus der Schweiz das Komplott aufklären und die wahren Hintermänner enttarnen?
Frey schafft es den Leser von der ersten Seite des Buches zu fesseln. Auch wenn die verschiedenen Erzählstränge manchmal verwirren, das Werk ist ohne Einschränkungen zu empfehlen. ...

Lesen Sie hier die ganze Rezension:
http://www.volker-harmsen.de/?p=3660

20. Juni 2012: Rezension von "Jerrywho.de" (Blog)
http://www.jerrywho.de/

„Ich habe den Thriller Excess – Verschwörung zuer Weltregierung von Mathias Frey in der Kindle Version gelesen. Dies scheint im Moment das einzige Format zu sein, in dem man das Buch kaufen kann. Zur Zeit ist es für 2,69 Euro bei Amazon zu haben.
Dies war gut inverstiertes Geld. Der Roman ist äußerst fesselnd geschrieben. Wie der Titel schon mitteilt, ist eine gehörige Portion Verschwörungstheorie dabei. Diese ist aber selbstgemacht und daher im gewissen Grade glaubhaft. Erst im Laufe des Buches erfährt man vom ganzen Ausmaß. Unterschiedliche Handlungsstränge laufen erstmal parallel voneinander. Dies erinnerte stark an die frühen Bücher von Tom Clancy. ...

Lesen Sie hier die ganze Rezension:
http://www.jerrywho.de/2012/06/mathias-frey-excess-verschworung-zur-weltregierung/

14. April 2012: Rezension von "Die Büchertante" (Blog)
http://diebuechertante.blogspot.com/

„Ich möchte mich nicht mit einer Inhaltsbeschreibung aufhalten, denn es ist schlichtweg unmöglich den Inhalt zusammenzufassen, ohne etwas dabei zu verraten. Also wird dieser Programmpunkt wegfallen und ich widme mich stattdessen dem, was dieses Buch ausmacht und das ist eine ganze Menge! Politthriller haben es an sich, dass sie aus einem verzweigten und zum Teil schwierigen Geflecht an Erzählsträngen und Personenkonstellationen bestehen. Das macht das Lesen oft leider ziemlich anstregend, wobei dann dementsprechend auch die Unterhaltung auf der Strecke bleibt. Bei Excess handelt es sich dann wohl um einen Politthriller der anderen Art: die Geschichte ist zwar eines Politthrillers mehr als würdig, der Autor versteht es aber trotzdem, den Leser zu unterhalten und ans Buch zu fesseln. Es ist lange her, dass ich über fünfhundert Seiten so schnell nacheinander weggelesen habe, weil ich mit jedem Kapitelende wissen wollte, wie es weitergeht. Die häufigen Cliffhänger am Kapitelende sind sehr geschickt eingesetzt. Überhaupt bin ich der Ansicht, dass der Autor absolut etwas von seinem Handwerk versteht und sich bei Weitem nicht hinter den internationalen Größen in diesem Genre verstecken muss. ...

Lesen Sie hier die ganze Rezension:
diebuechertante.blogspot.com/2012/04/gelesen-excess-von-mathias-frey.html

Buchtipp "Excess" von Mathias Frey
Wahrheitsblog.de

„Excess ist ein fiktiver, aber sehr realitätsnaher Politthriller, der im Jahre 2016 spielt. Der Leser erlebt Verschwörungen, Intrigen und Manipulationen anhand von ausdrucksstarken Charakteren, wie Geheimdienstmitarbeitern, Söldnern, Politikern, Mitarbeiter verschiedener Regierungsorganisationen und Soziologen.
Das Ganze Buch handelt von einer Kleinstadt in den USA, in der Experimente durchgeführt werden. Diese Kleinstadt wird komplett von der Aussenwelt abgeschnitten (Telefon / Internet weg, Strassensperren zur Stadt, kein Flugverkehr) und den Menschen werden Stresssituationen simuliert, um sie so zu manipuliert und zu schauen, wie sie reagieren. Das Experiment endet leider in einem absolutem Disaster, von dem ich nicht mehr erzählen möchte, da es die Spannung rauben würde. ”

Lesen Sie hier die ganze Rezension:
wahrheitsblog.de/2009/06/buchtipp-excess-von-mathias-frey/

„Excess” – Ein Politthriller über die Neue Weltordnung
alles-schallundrauch.blogspot.com

„Durch das Lesen bekommt man Einblicke in die Tiefen von politischen Machtkämpfen, Intrigen, Geheimdienstoperationen und Medienmanipulation. Es laufen gleichzeitig, ineinander verwobene Verschwörung ab und manche der Akteure begreifen mit der Zeit, wie sie selber nur Bauernopfer der Machtelite sind. Die Story ist sehr spannend und ein rascher Szenenwechsel folgt dem anderen. Immer fragt man sich, was wird als nächstes passieren, wo führt die Geschichte hin.”

Lesen Sie hier die ganze Rezension:
alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/08/excess-ein-politthriller-ber-die-neue.html

Excess - New World Order Thriller
www.brudermann.net:

„Der Leser wird in die Abgründe von politischen Verschwörungen, Intrigen und Massenmanipulation geschickt. Man erlebt wie eine Verschwörung innerhalb der Verschwörung stattfindet und manche der entsprechenden Akteure entdecken, dass sie selber nur ein Opfer von Manipulation und Intrige geworden sind. Die Geschichte ist spannend zu lesen und es gibt rasche Szenenwechsel, man fragt nach jedem Kapitel welche Wendung die Story als nächstes nimmt.”

Lesen Sie hier die ganze Rezension:
www.brudermann.net/blog/blogs/blog1.php/2008/08/03/excess-new-world-order-thriller